Die VEMA eG führt in regelmäßigen Abständen Makler-Befragungen zur Produktqualität in verschiedenen Sparten durch. In den jüngsten Umfragen wurde nach den favorisierten Anbietern im Bereich der privaten Pflegeergänzung gefragt. Die Partner- und Mitgliederbetriebe der Genossenschaft wurden um ihre Einschätzung der Anbieter von Pflegetagegeld und Pflegerente   gebeten.

Im Rahmen dieser Qualitätsumfragen wurden die Partnerbetriebe der VEMA gebeten, die drei meistgenutzten Anbieter in den jeweiligen Sparten zu nennen. Mit dieser Begrenzung möchte die Genossenschaft sicherstellen, dass negative Einzelerlebnisse mit Versicherern nicht dominieren. Zu bewerten galt es die Produktqualität, die Qualität der Antragsbearbeitung und Policierung, und auch nach den Erfahrungen im Leistungsfall wurde gefragt.

Die Kosten, die im Pflegefall zu stemmen sind, stellen nach wie vor ein Problem für den Betroffenen und seine Familie dar. Das Angehörigenentlastungsgesetz entschärft die Situation z. B. für Kinder zwar – doch der Erhalt von Nachlass oder höhere Kosten privater Pflege daheim sind nach wie vor Thema.

Die Pflegetagegeld ist die wohl am häufigsten von Kunden gewählte und damit auch stückzahlenstärkste Lösung in diesem Bereich. Bei den Anbietern sehen VEMA-Makler hier diese drei Versicherer ganz vorne:

  1. Allianz (23,64 % der Nennungen)
    2. Hallesche (14,09 % der Nennungen)
    3. DKV (6,82 % der Nennungen)

Die Pflegerente wird – auch aufgrund der höheren Kosten – deutlich seltener abgesetzt. Die nach Nennung für das Neugeschäft wichtigsten Anbieter sind aus Sicht der VEMA-Partner:

  1. Ideal (40,58 % der Nennungen)
    2. Swiss Life (22,73 % der Nennungen)
    3. Allianz (21,75 % der Nennungen)

Die ausführlichen Umfrageergebnisse können gern bei unserer Kollegin Frau Eva Malcher (eva.malcher@vema-eg.de) angefordert werden.

 

PDF & Drucken
Presse