Eintrag vom 7. April 2021

Wie schnell man in eine Situation gerät, in der man rechtlichen Beistand benötigt, hat uns nicht erst das vergangene Jahr gezeigt. Mehr als 165.000 Anwälte gibt es in Deutschland – und die haben gut zu tun. Auch die deutschen Gerichte klagen nicht über zu wenig Auslastung, ganz im Gegenteil…

Da wundert es ein wenig, dass die Sparte Rechtsschutz nicht größere Durchdringung bei Kunden genießt. Nicht einmal jeder zweite Haushalt in Deutschland verfügt über eine entsprechende Absicherung. Und auch bei Gewerbetreibenden wird die Situation nicht viel anders aussehen. Hier gibt es für Vermittler jeder Couleur noch viel zu tun im eigenen Kundenbestand.

In ihrer jüngsten Qualitätsumfrage befragte VEMA ihre Partner und Genossen nach deren favorisierten Anbieter in den Bereichen privater Rechtsschutz, gewerblicher Rechtsschutz und Vermieter-Rechtsschutz. Wo stimmen Qualität, Preis und die Schadenbearbeitung?

Bei den Anbietern privater Rechtsschutzversicherungen sieht man diese als vertrieblich bedeutendste:

  1. Concordia (23,34 Prozent der abgegebenen Nennungen, VEMA-Deckungskonzept)
  2. Auxilia (21,76 Prozent)
  3. ARAG (18,93 Prozent)

Erstmals wurde auch nach den Erfahrungen beim Vermieter-Rechtsschutz gefragt. Hier sieht man diese Anbieter ganz vorne:

  1. Deurag (29,37 Prozent der abgegebenen Nennungen)
  2. ARAG (25,07 Prozent)
  3. Auxilia (10,94 Prozent)

Und auch zum Rechtsschutz für Gewerbekunden wurde um eine Einschätzung der Anbieter gebeten. Hier die Top 3:

  1. Auxilia (21,07 % Prozent der abgegebenen Nennungen)
  2. Concordia (19,18 Prozent, VEMA-Deckungskonzept)
  3. ARAG (17,02 Prozent)

Die VEMA eG führt in regelmäßigen Abständen Makler-Befragungen zur Produktqualität in verschiedenen Sparten durch. Im Rahmen dieser Qualitätsumfragen wurden die Partnerbetriebe der VEMA gebeten, die drei meistgenutzten Anbieter in den jeweiligen Sparten zu nennen. Mit dieser Begrenzung möchte die Genossenschaft sicherstellen, dass negative Einzelerlebnisse mit Versicherern nicht dominieren. Zu bewerten galt es die Produktqualität, die Qualität der Antragsbearbeitung sowie die Policierung. Und auch nach den Erfahrungen im Leistungsfall wurde gefragt.

Die VEMA steht inzwischen über 3.800 mittelständischen Partnerbetrieb mit mehr als 24.000 Personen als zentrale Anlaufstelle zur Erleichterung der täglichen Arbeit zur Verfügung. Die Maklergenossenschaft zählt zu den führenden Maklerdienstleister. Auch in 2021 wird das gesamte Team der VEMA weiter daran arbeiten, Ihren Maklerkollegen weitere Mehrwerte zu schaffen. Ganz getreu dem Firmenmotto „Von Maklern – für Makler!“.

Die Auswertungen beider Umfragen können per Mail unter eva.malcher@vema-eg.de angefordert werden.

PDF & Drucken
Blog